Tolle Pferdefutter- und Pferdehaltungs-Tipps

Ratgeber für Pferdehalter, Fütterungsberatung und mehr...

Jeden Monat gibt es an dieser Stelle neue spannende Tipps rund um das Thema Pferdehaltung & Pferdefütterung und eine kleine Kräuterfibel für Pferdefreunde. Zudem möchten wir Ihnen gern einen kleinen Einblick über unsere Unternehmensphilosophie geben und an dieser Stelle können Sie uns ein Beratungsformular zur Rationsberechnung ausfüllen und zuschicken.

Fenster schließen
Tolle Pferdefutter- und Pferdehaltungs-Tipps

Jeden Monat gibt es an dieser Stelle neue spannende Tipps rund um das Thema Pferdehaltung & Pferdefütterung und eine kleine Kräuterfibel für Pferdefreunde. Zudem möchten wir Ihnen gern einen kleinen Einblick über unsere Unternehmensphilosophie geben und an dieser Stelle können Sie uns ein Beratungsformular zur Rationsberechnung ausfüllen und zuschicken.

Was hilft gegen Mücken, Bremsen & Fliegen?

Wie jedes Jahr fragen sich die Pferdehalter nun wieder: “Was hilft gegen Bremsen, Mücken & Fliegen am Besten?” Denn unsere Pferde sollen die Weidesaison ja auch genießen können. Daher möchten wir Sie an unseren Erfahrungen im Bereich “Insektenabwehr für Pferde” teilhaben lassen.

Mariendistelkraut

In erster Linie wird die Mariendistel bei der Entgiftung von Leber, Galle und Milz eingesetzt. Es heißt, dass sie die Zirkulation unterstützt und die Leber schützt.

Anweiden - aber richtig! Tipps zum Start der Weidesaison

Wie in jedem Frühjahr warten die Pferde sehnsüchtig auf das erste frische Gras. Sobald sie dürfen, fressen sie gierig das lang entbehrte Grün - aber das birgt gewisse Risiken. Das Magen-Darm-System muß sich langsam an das frische, saftige Futter gewöhnen, sonst drohen Koliken und Durchfälle.

Insektenschutz für Pferde

Insektenschutz für Pferde findet über die Haut statt. Über die Haut werden Bestandteile aus dem Futter, nachdem sie verdaut und „verstoffwechselt“ wurden, wieder abgegeben. Wer schon einmal im Mittelmeerraum unterwegs war, hat vielleicht auch beobachtet, dass Insekten alles meiden, was mit Knoblauch „behandelt“ wurde.

Odermennig

Der Odermennig gehört zu den besten Heilpflanzen bei Nieren-, Leber- und Milzleiden und er wird schon seit vielen Jahren bei Pferden und Menschen eingesetzt.

Rosmarin

Rosmarin wirkt keimtötend und anregend für einen gesünderen Pferde-Organismus. Er stärkt das Herz, normalisiert die Darmflora, wirkt krampflösend, blähungstreibend und nervenberuhigend. Die Wirkung kommt insbesondere älteren Pferden zugute.

Salbei

Salbei unterstützt bei Entzündungen aller Art. Wunden und Insektenstiche können schneller heilen und er kann wie ein Antibiotikum eingesetzt werden. Zudem ist das Salbei-Kraut dafür bekannt fiebersenkend und schweißhemmend zu wirken.

Der Fellwechsel und das kalte Frühjahr

Wo bleibt bloß der Frühling? Sicher haben Sie sich diese Frage auch schon gestellt. Noch immer findet ein kalter Wind den Weg durch die kleinsten Ritzen in unserer Winterjacke. Frühling fühlt sich doch eigentlich anders an! Genauso empfinden es auch unsere Pferde.

Malvenkraut

Die Pflanze wird bei allen Entzündungen des Mund- und Rachenraumes, des Magen-Darm-Bereichs, bei Fieber, Hautentzündungen, Ekzemen und Erkrankungen der Atmungsorgane bei Pferden und Menschen eingesetzt.

Schafgarbe

Schafgarbe ist besonders geeignet für den Einsatz gegen alle Erkrankungen des Magen-Darmtraktes. Sie hilft bei der Beseitigung von Blähungen und anderen Gärungserscheinungen sowie Entzündungen. Zudem stärkt Sie die Widerstandskraft des gesamten Pferdeorganismus.

Ringelblumenblüten

Die Inhaltsstoffe der Ringelblume fördern das Wachstum des Gewebes bei Wundheilungen. Sie wirken entzündungshemmend.Die Blüten werden bei Pferden und Menschen erfolgreich gegen Pilze und Keime eingesetzt. Erfahren Sie jetzt mehr über dieses "Pferde-Kraut"!

Petersilie

Die Petersilie wirkt stark harn- und blähungstreibend, krampfstillend und unterstützt die Niere bei Entzündungen. Aufgrund Ihrer wehenfördernden Wirkung darf die Petersilie nicht an tragende Stuten verfüttert werden. In der Heilkunst werden die Wurzeln, die Blätter und die Samen der Petersilie verwendet.
1 von 5