Frühjahrsputz für die Pferdeweide

So machen Sie Ihre Weideflächen fit für die Saison

Endlich werden die Tage wieder länger und wir können uns vermehrt unserer Weiden und Wiesen widmen. Wo es die Bodenbeschaffenheit zulässt, kann man schon die Flächen abschleppen oder walzen und nötigenfalls mit Kalk versorgen. Auf Flächen, die über den Winter als Weide- und/oder Auslaufflächen genutzt wurden, stehen jetzt dringende Pflegemaßnahmen an. Wie z.B. die Beseitigung von Trittspuren durch schleppen, harken und walzen, das Trockenlegen von Wasseransammlungen durch das Anlegen von Entwässerungsrinnen; die Bekämpfung von Moosen und Flechten durch geeignete Pflanzenschutzmaßnahmen oder das Ausbringen von Kalk oder Kainit im Bedarfsfall.

Größere Trittschäden sollten jetzt, je nach Flächengröße, mit einer Wiesenschleppe oder einer Harke eingeebnet und angewalzt (angetreten) werden, um der vorhandenen Grasnarbe die Chance zur Eigenreparatur zu geben. Einige Wochen später lässt sich dann abschätzen, ob eine Reparatursaat notwendig ist. Vernässte Stellen lassen sich durch das Anlegen oder Reinigen von Entwässerungsrinnen leicht trockenlegen und es wird eine zu starke Versäuerung des Bodens vermieden. Moose und Flechten lassen sich in dieser Jahreszeit sehr gut durch das Ausbringen von Eisen2Sulfat FE2SO4 und schwefelsaurem Ammoniak SSA (gemischt im Verhältnis 2 : 1 / Aufwand je nach Vorkommen je ha 75 kg bis 150 kg) bekämpfen. Allerdings ist es sinnvoll, die Wiese 3 Wochen nach dem Ausbringen des Gemisches gründlich zu schleppen und die abgestorbenen Pflanzen zu entfernen. Auch ist jetzt der richtige Zeitpunkt bei entsprechendem Bedarf für das Ausbringen von Mergelkalk oder Kainit.

Bei Weideflächen, die im vergangenen Jahr nicht abgeäppelt wurden ,ist es ratsam, diese jetzt zu schleppen und mit Branntkalk (400 kg je ha) oder Perlkalkstickstoff (400 kg je ha) abzustreuen. Wir bevorzugen die erste Variante, da sie bodenverträglicher und deutlich günstiger ist und in die Jahresnährstoffmenge nicht mit hinein gerechnet werden muss.

Bei unbenutzten Wiesen und Weiden ist jetzt die beste Zeit, vorhandene Zäune zu kontrollieren oder zu reparieren oder neue Zäune anzulegen. Auch ist jetzt die richtige Zeit für die Pflege der Bäume und Sträucher zum Schutz unserer Pferde.

Etwa ab Anfang April beginnt dann die Zeit des Düngens unserer Weideflächen mit dem für die Nutzung abgestimmten Dünger. Spezialdünger für Pferdeweiden liefert unser Pferdefutter-Onlineshop direkt zu Ihnen nach Hause. Gerne erstellen wir Ihnen einen Düngeplan entsprechend Ihren Angaben oder eines Bodenuntersuchungsberichtes (Bodenproben sollten alle 3 – 4 Jahre untersucht werden, um einen aktuellen Bedarf zu klären) den Sie uns zur Verfügung stellen.

Der April sollte dann je nach Witterung zur Nachsaat von verbliebenen Trittstellen oder Kahlstellen durch Moosbekämpfung mit Reparatursaat genutzt werden. Ab Anfang Mai ist dann auch die Neuansaat von Pferdeweiden mit einem pferdegerechten Saatgut möglich. Tipps und Saatmengenberechnung erhalten Sie durch die Profis der Kräuterwiese.

Bei allen Fragen rund um Weideflächen und Pferdefütterung, stehen wir Ihnen mit Rat & Tat zur Seite. Unsere Kontaktadresse und Telefonnummer finden Sie auf unserer Internetseite.

Herzliche Grüße Ihr Wichert-Pferdefutter-Team "Kräuterwiese & eQuentum".