Tolle Pferdefutter- und Pferdehaltungs-Tipps

Ratgeber für Pferdehalter, Fütterungsberatung und mehr...

Jeden Monat gibt es an dieser Stelle neue spannende Tipps rund um das Thema Pferdehaltung & Pferdefütterung und eine kleine Kräuterfibel für Pferdefreunde. Zudem möchten wir Ihnen gern einen kleinen Einblick über unsere Unternehmensphilosophie geben und an dieser Stelle können Sie uns ein Beratungsformular zur Rationsberechnung ausfüllen und zuschicken.

Fenster schließen
Tolle Pferdefutter- und Pferdehaltungs-Tipps

Jeden Monat gibt es an dieser Stelle neue spannende Tipps rund um das Thema Pferdehaltung & Pferdefütterung und eine kleine Kräuterfibel für Pferdefreunde. Zudem möchten wir Ihnen gern einen kleinen Einblick über unsere Unternehmensphilosophie geben und an dieser Stelle können Sie uns ein Beratungsformular zur Rationsberechnung ausfüllen und zuschicken.

Winterfütterung - so geht es richtig!

Die Weide liefert kein frisches Grünfutter mehr, die Winterfütterung beginnt. Im zweiten Teil unseres Wintertipps für Pferdehalter möchten wir uns dem Thema „Pferdefütterung im Winter“ widmen, damit auch Ihr Pferd gesund durch den Winter kommt. Viel Spaß beim Lesen!

Winterzeit ist Hustenzeit?

Im Winter beobachten viele Pferdebesitzer, dass Atemwegsprobleme bei ihrem Pferd zunehmen. Wir widmen uns in diesem Futtertipp den Ursachen des "Pferdehustens" und geben Ihnen wertvolle Tipps, um in Zukunft die Abwehrkräfte Ihres Pferdes zu stärken und Hustenursachen zu vermindern.

Tipps zur Kräuterfütterung

Immer wieder erreichen uns Fragen zur richtigen Fütterung und Lagerung von Kräutern. Grund genug für uns, die wichtigsten Fragen zu sammeln und einen Futtertipp zu gestalten, der Ihnen die entsprechenden Antworten liefert. Erfahren Sie jetzt mehr über die richtige Fütterung und Lagerung von Kräutern!

Buchstabensalat & Pferdekrankheiten

In unseren Beratungsgesprächen tauchen immer häufiger die verschiedensten Abkürzungen für Pferdekrankheiten auf. Pferdehalter und auch wir müssen uns daher vermehrt mit neu entstandenen oder entdeckten Krankheiten und deren Symptomen auseinandersetzen. Daher möchten wir Ihnen hier einen kleinen Überblick über häufig auftauchende Kurzbezeichnungen und die dazugehörigen Krankheitsbilder geben.

Mönchspfeffer

Heutzutage wird der Mönchspfeffer bei Pferden vor allem beim Cushing-Syndrom erfolgreich eingesetzt. Mönchspfeffer hilft überdies bei Verhaltensstörungen (Aggressivität) von Stuten, Wallachen und Hengsten. Zudem dient er als Helfer bei hormonbedingten Stoffwechselstörungen.

Ist Ihre Pferdeweide fit für die Saison?

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen ganz allmählich. Jetzt beginnen die alljährlichen Frühjahrsarbeiten für Pferdeweiden-Besitzer. Aber wie bereite ich meine Pferdeweide für die Saison vor? Nützliche Tipps zur Vorbereitung, Düngung und Ausbesserung schadhafter Stellen erhalten Sie hier!

Rettet den Gnadenhof

Auf dem Gnadenhof Friedrichsruh östlich von Hamburg finden zur Zeit 28 alte, zum Teil kranke und beeinträchtigte Pferde und Ponys ein behütetes Zuhause. Bisher wird der Gnadenhof komplett privat finanziert und trägt sich größtenteils über den Crépes-Verkauf auf Veranstaltungen. Durch die Pandemie ist die Existenz des Hofes in große Gefahr geraten. Unterstützen Sie dieses tolle Tierschutz-Projekt jetzt durch Ihren Einkauf!

Winterkräuter für Pferde

Vielfalt auf der Weide unterstützt das Wohlbefinden und die Gesundheit unserer Pferde während der Sommermonate auf ganz natürliche Weise. Doch wie können Sie als Pferdehalter diese Vielfalt auch im Winter sicherstellen? Mit den richtigen Kräutern können Sie bei der Winterfütterung diesem "Defizit" entgegenwirken.

Lavendel

In den schönen und stark duftenden Blüten sind reichlich ätherische Öle. Dadurch entsteht der charakteristische Duft des Lavendel. Außerdem machen seine wertvollen Inhaltsstoffe den Lavendel zu einem wirksamen Heilkraut.

Frauenmantel

Der Frauenmantel kann als Wundkraut innerlich wie äußerlich bei Pferden angewendet werden. Er wirkt zusammenziehend und entzündungshemmend auf Haut und Schleimhaut. Zudem findet er seine Anwendung bei Magen-Darm-Problemen und zur Hormonregulierung.

Mehr Sicherheit im Stall

Uns erreichen aktuell vermehrt beunruhigende Nachrichten zu Pferdediebstählen. Daher möchten wir Ihnen hier einige Tipps rund um das Thema Sicherheit im Pferdestall und auf der Weide weitergeben. Neben einigen organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen stehen Ihnen auch verschiedene technische Möglichkeiten zur Verfügung, um Ihr Pferd vor Übergriffen besser zu schützen.

Melisse / Zitronenmelisse

Bereits in der Antike war die Zitronenmelisse als Heilkraut bekannt. Mönche verwendeten sie damals zum Beispiel gegen Magen-Darm-Beschwerden. Melisse wirkt entkrampfend und beruhigend auf verschiedenste Weise. Sie kann bei Pferden vielfältig eingesetzt werden.
2 von 9