Salbei für Pferde

Er wirkt wie ein "natürliches" Antibiotikum

Salbei ist eine Pflanze, die seit dem Altertum höchstes Ansehen in der Heilkunst genießt.

Salbeiblätter bei Blähungen, Entzündungen u.v.m.

Er kann übermäßige Schweißbildung hemmen. Er hilft Schleim aus Lunge und Magen abzuführen, wodurch sich oftmals fehlender Appetit wieder einstellt. Salbei hilft bei Blähungen und bei Entzündungen aller Art wie zum Beispiel bei Wunden und Insektenstichen. Er wird auch häufig erfolgreich überall dort eingesetzt, wo Antibiotika nicht mehr helfen können. Der Salbei ist überdies dafür bekannt, dass er fiebersenkend und reduzierend bei überhöhter Milchproduktion wirkt.

Die Inhaltsstoffe des Salbei

Gesammelt und getrocknet werden nur die Blätter vor der Blüte. Sie enthalten:

  • verschiedene ätherische Öle
  • Salviol & Salven
  • Thyon
  • Pinen
  • Borneol
  • Kampfer
  • Gerb- & Bitterstoffe
  • Eiweiß & Stärke
  • Gummer
  • Kalziumoxalat
  • phosphorsaure Salze
  • Spuren von salpetersauren Kali-und Kalksalzen.

Weitere bekannte Namen für das Salbei-Kraut

  • Muskatellerkraut
  • Scharleikraut
  • Selve
  • Sopie
  • Zaffe
  • Zuffen


Bildquelle: Fotolia.com - thegoatman

Passende Artikel
Hustentee für Pferde - Stallmeister Bronchial-Kräutermischung

Kräutermischung nach STALLMEISTER-ART

Für die Atemwege Ihres Pferdes - unsere "Stallmeister-Kräuter"
ab 20,10 € *